>

Vernetzung von Schule und Wirtschaft – ein Partnerbetrieb für das GA

 

Seit November 2006 besteht eine Betriebspartnerschaft zwischen dem Gymnasium Lünen-Altlünen und der Bucyrus Europe GmbH Lünen, die nun zum Caterpillar-Konzern gehört. Was ist der Hintergrund?

Die Anforderungen an junge Schulabsolventen vonseiten des Arbeitsmarktes haben sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich erhöht. Nicht nur erfordert die Ausübung zahlreicher Berufe immer umfangreichere Qualifikationen und Kenntnisse, auch konkurrieren oft viele junge Leute um einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz. Demgegenüber stehen seit Jahren steigende Abbrecherzahlen in Ausbildung und Studium. Daher lag der Gedanke nahe, dass hier, beim Übergang Schule-Beruf, dringend etwas getan werden muss, damit Wirtschaftsbetriebe keine unrealistischen Erwartungen an ihre Bewerber/innen stellen und umgekehrt diese nicht mit unangemessenen Vorstellungen in eine Berufstätigkeit oder ein Studium schlittern, nur um dann frühzeitig zu scheitern.

Eine gute Möglichkeit, der skizzierten Problematik zu begegnen, ist eine Betriebspartner-schaft, zu der sich auch das Gymnasium Altlünen und die Bucyrus Europe GmbH Lünen entschlossen haben.

Der international tätige Wirtschaftskonzern mit Sitz in Lünen bietet unseren Schülerinnen und Schülern seit einigen Jahren regelmäßig Praktikumsplätze mit anschließender Ausbildungs-perspektive an, z. B. in den Berufsfeldern Technische/r Produktdesigner/in oder Industriekauffrau/-mann. Auch der jährliche Girls´ Day findet an unserer Schule nicht ohne Beteiligung unseres Partnerunternehmens statt.
Ein Bewerbertraining mit Ausbildungsleiter Bernd Honermann in der Jahrgangsstufe 9 vermittelt den Schülerinnen und Schülern, worauf es aus Sicht eines Praktikers z. B. bei Bewerbungsmappen und Vorstellungsgesprächen ankommt. Darüber hinaus sind Betriebsbegehungen, Unterrichtsprojekte und Lehrerbetriebspraktika möglich.

Bei  schulischen Veranstaltungen präsentiert sich der Betrieb bei uns. Für die Betriebe ist eine solche Partnerschaft u. a. auch deshalb von Interesse, weil frühzeitig Kontakt zu qualifiziertem Nachwuchs hergestellt werden kann. So wäre es z.B. durchaus denkbar, dass jemand in der Jahrgangsstufe 11 zunächst sein Praktikum im Partnerbetrieb absolviert, dann aber nicht in Ausbildung geht, sondern studiert, um später beispielsweise als Ingenieur/in bei der Bucyrus Europe GmbH einen Arbeitsplatz zu finden.

Eine solche Betriebspartnerschaft lebt vom Interesse und der Initiative aller Beteiligten.
Dann bietet sie viele Chancen, von denen sowohl die Schülerschaft als auch die Unternehmen profitieren können. Unsere Schülerinnen und Schüler ermuntern wir, dieses Angebot zu nutzen.

Kirsten Boriesosdiek, Koordination Partnerschaft Schule und Betrieb

 

© 2017 Gymnasium Altlünen. Alle Rechte vorbehalten.